Innenminister Roger Lewentz zu Gast in Niederzissen

Auf Einladung von Ute Durwish, Vorsitzende der SPD Niederzissen und Beigeordnete der Verbandsgemeinde Brohltal, besuchte der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz Niederzissen.

Die Niederzissener Sozialdemokraten informierten den Minister gemeinsam mit Ortsbürgermeister Rolf Hans bei einem Rundgang durch Niederzissen über die im Rahmen der Dorferneuerung bereits durchgeführten und die in Planung befindlichen Bauvorhaben. Im Fokus dabei stand die Dorfmitte mit dem Marktplatz. Dieser wurde vor knapp 10 Jahren mit erheblicher finanzieller Unterstützung des Landes gepflastert und neu gestaltet. In einem weiteren Schritt wurde die Dorfmitte mit dem angrenzenden Mehrgenerationenplatz nochmals deutlich aufgewertet. „Insgesamt sind in den letzten 10 Jahren knapp 1,5 Millionen Euro an Zuschüssen vom Land nach Niederzissen geflossen. Hierfür möchten wir uns herzlich bedanken", so Ute Durwish.

Minister Lewentz auf dem Marktplatz

„Nun ist es an der Zeit, das Projekt Marktplatz mit dem Abriss des alten Bauhofs und der Errichtung eines Mehrzweckgebäudes zu einem rundum gelungenen Abschluss zu bringen." Mit diesen Worten leitete Andy Schmitt, Beigeordneter der Ortsgemeinde Niederzissen, seine Ausführungen zu den weiteren Vorstellungen zur Marktplatzgestaltung ein. „Woran es in Niederzissen fehlt bzw. in Zukunft vermehrt fehlen könnte, ist ein gutes gastronomisches Angebot. Hier würden wir mit dem Bau eines Mehrzweckgebäudes gerne Rahmenbedingungen für ein Café oder eine Eisdiele schaffen. Zudem benötigen wir für Veranstaltungen der Dorfgemeinschaft wie Kirmes und Weihnachtsmarkt dringend neue Toilettenanlagen und gerne auch einen überdachten Pavillon", fasste Andy Schmitt die Ideen der Niederzissener SPD zusammen.

Roger Lewentz zeigte sich sowohl von den bereits abgeschlossenen Projekten, als auch von den Ideen zur Weiterentwicklung des Marktplatzes, begeistert: „Niederzissen hat hier in den letzten Jahren ein vorzeigbares Areal geschaffen, welches für alle Bürgerinnen und Bürger einen absoluten Mehrwert darstellt. Gerne wird die Landesregierung auch in Zukunft solche guten Konzepte fördern und die Gemeinde Niederzissen unterstützen."

Erinnerungs- u. Begegnungsstätte

Zum Abschluss des Treffens besuchte der Innenminister die Erinnerungs- und Begegnungsstätte "Ehemalige Synagoge". Hier erläuterte Richard Keuler, Vorsitzender des Kultur- und Heimatvereins, den Gästen sehr eindrucksvoll die wechselvolle Geschichte der im Jahre 1841 errichteten Synagoge und bedankte sich bei Minister Lewentz für die außerordentlich hohe finanzielle Förderung des Landes bei der Restaurierung des Gebäudes.

Zum Abschluss trug sich Roger Lewentz dann noch in das Goldene Buch der Verbandsgemeinde Brohltal ein. „Ich bin beeindruckt, was Sie in Niederzissen und im Brohltal in den letzten Jahren gemeinsam erreicht haben. Das ist das Ergebnis von einer guten Zusammenarbeit zwischen Land und der Gemeinde, insbesondere aber auch von guter Zusammenarbeit zwischen Politik und Ehrenamt Ort."

Bild 1: Innenminister Roger Lewentz auf dem Marktplatz
Bild 2: Innenminister Roger Lewentz in der Erinnerungs- u. Begegnungsstätte

Fotos: ©Werner Wey
Text:   ©Christoph Schmitt


 

Veröffentlicht: Samstag, 12. Januar 2019 08:00
Zugriffe: 207